Kultur

Sonnenuntergang im Hegau
St. Georg, Oberzell

Westwerk des Münsters St. Maria und Markus (1048)




Geschichtliches:


Im Jahre 724 n. Chr. gründete der Wanderbischof Pirmin auf der Insel Reichenau ein Benediktinerkloster, das um die Jahrtausendwende seine Blütezeit erlebte und bis ins 18. Jahrhundert bestand. Die reichenauer Abtei ist heute noch für Ihre großartigen Kunstwerke, vor allem in der Buchmalerei bekannt. Während der Säkularisation wurde das Kloster aufgelöst.


Noch heute zeugen die drei romanischen Kirchen in Ober-, Mittel- und Niederzell von der einst so großen und bedeutenden Abtei.


Seit dem Jahr 2001 leben wieder Mönche der Benediktinerabtei in Beuron auf der Insel.



St. Peter und Paul, Niederzell
Blumenwiese vor St. Georg, Oberzell

Hl. Blut Monstranz
Inselfeiertage:


Auf der Insel Reichenau gibt es auch einige Feiertage mehr als in andern Orten. Die sogenannten Inselfeiertage. Diese werden nur auf der Insel begangen:
Das Markusfest am 25. April,
am Montag nach dem Dreifaltigkeitssonntag
das Heilig Blutfest
und am 15. August Mariä Himmelfahrt.


Die Feiertag haben immer den folgenden Ablauf:


08:45 Uhr Parade der historischen Bürgerwehr auf dem Rathausplatz
09:00 Uhr Pontifikalamt mit Chor und Orchester im Münster St. Maria und Markus anschl. Prozession über die Insel.


Meist findet an diesen Tagen auch noch Konzerte oder sonstige öffentliche Veranstaltungen statt. Bitte beachten Sie hier die ausgehängten Programme.

Heilig Blutfest
St. Georg, Oberzell von der Hochwart

Bürgerwehr
Pirmins Ankunft auf der Insel